Skip to main content

Ausflüge auf Sansibar

Sansibar hat viel mehr zu bieten als endlose Strände und das azurblaue Wasser des indischen Ozeans. Die zehn schönsten Ausflugsziele und Freizeitangebote haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt. Wir bitten Sie freundlich um Verständnis, dass wir Ausflüge nur in Verbindung mit einem über uns gebuchten Badeurlaub organisieren.

Citytour durch Stonetown

Ein Guide führt Sie durch die belebten Straßen von Sansibars Hauptstadt Stonetown, die sich seit dem Jahr 2000 auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbe befindet. Hier lebten einst Sultane aus dem Oman, wurden Sklaven auf dem Markt verkauft und trafen sich Händler aus aller Welt.

In den engen Gassen können Sie die schönen, noch original erhaltenen Türen mit arabischen und indischen Einflüssen entdecken. Unsere Guides sind hier aufgewachsen und kennen sich bestens aus. Sie nehmen Sie mit auf den Spuren der Geschichte, zeigen Ihnen das „House of Wonders“, das erste Haus in Tansania mit einem Aufzug, und führen Sie zu den Forhani Gardens, wo am Nachmittag zahlreiche Garküchen aufgebaut werden und viele kleine Köstlichkeiten probiert werden können.

Nach Wunsch kann die Tour in einem Privat-Haus zu Ende gehen, wo dann ein typisches, sansibarisches Mittagessen auf Sie wartet. 

Gewürzplantagen

Unweit der Hauptstadt befinden sich noch immer zahlreiche Gewürzfarmen, für die die Insel bekannt ist. Ein Guide führt Sie durch die Plantagen und zeigt Ihnen, wo Zimt und Chilis, Nelken und Muskat, Vanille und Kurkuma angebaut werden. Sie sind eingeladen, die verschieden Pflanzen und ihre Wirkungsweise zu erraten und zu probieren. Kinder basteln aus Palmblättern kleine Taschen, in denen Sie Kostproben der Gewürze und Früchte sammeln dürfen. Eine Vorführung, wie man auf eine Palme klettert, gehört ebenso zum Programm. Zur Erinnerung und zum Gebrauch zu Hause können die Gewürze am Ende der Führung auch erworben werden.  

Ein traditionelles Mittagessen, wie ein pikant gewürztes Curry mit Reis Pilaw, kann mit hinzugebucht werden. Abgerundet wird das Essen durch einen süßen, arabischen Kaffee und vielleicht einem Stück Zitronengraskuchen. 

Segelsafari nach Prison Island

Sie segeln mit einer traditionellen Dhow ganz entspannt von Stonetown nach Bawe und Prison Island. Bawe Island ist kaum größer als ein Fußballfeld und von Stonetown in etwa 30 Minuten zu erreichen. Hier erleben Sie noch das Robinson Feeling und können herrlich entspannen und die Ruhe genießen. Die Gefängnisinsel „Prison Island“ ist ebenfalls nicht weit. Sie diente zu Zeiten des Sultans als Gefängnis für die Sklaven. Später wurde sie von den Engländern als Quarantäne Station für an Gelbfieber Erkrankte genutzt. Heute befindet sich dort ein kleines Hotel und einige Riesenschildkröten leben hier. Von der Insel aus hat man einen tollen Blick auf die Hauptstadt, welche ein gutes Fotomotiv bietet.

Zum Mittagessen wird ein kleines Barbecue veranstaltet und Sie haben reichlich Gelegenheit, die Sonne zu genießen und schwimmen zu gehen. 

Prinzessin Salme Spicetour

Folgen Sie den Spuren der Prinzessin Salme, der Tochter des ersten Sultans von Sansibar. Ihre Tour beginnt in den Ruinen des Mtoni Palasts, der einst das Zuhause des ersten Sultans war und der Geburtsort der Prinzessin Salme, die sich als junge Frau in einen deutschen Händler verliebte und ihm nach Hamburg folgte. Ihre Memoiren geben reichlich Aufschluss über das Leben im Sultanspalast und der Geschichte von Sansibar. Von den Ruinen aus bringt Sie ein Segelschiff zu den Gärten der Salome, die einst einem Onkel von Prinzessin Salme gehörten. Heute ist dort die Zanzibar Creative Education Foundation untergebracht. Hier in diesem blumenreichen Garten wird Ihnen Kaffee serviert. Anschließend geht es weiter zu den persischen Bädern, die für die zweite Frau des Sultans gebaut wurden.

Auf den Plantagen, ehemals im Besitz der Brüder der Prinzessin, lernen Sie alles über Sansibars Gewürze und Früchte. Zum Abschluss wird Ihnen ein traditionelles Mittagessen serviert.  

Schnorcheln im Mnemba Atoll

Einer der schönsten Plätze zum Schnorcheln ist das Mnemba Atoll, das sich etwa 4,5 Kilometer östlich vor Sansibar befindet.

Am Korallenriff finden sich zahlreiche große Fischschwärme, Schildkröten, Rochen, Schaukelfische und Muränen, um nur einige der Highlights zu erwähnen. Mit etwas Glück kann man auch ein paar Delfine sichten. Dieser Ausflug startet morgens, am Nachmittag sind Sie wieder zurück in Ihrem Hotel.

Ein Picknick Lunch wird Ihnen im Schatten der Dhow auf einer wunderschönen Sandbank serviert.

 

 

Jozani Forest

Im Süden der Insel liegt der Jozani Forest, das Zuhause selten gewordener Tierarten, wie zum Beispiel dem Sansibar Stummeläffchen. Ihr Ranger führt Sie durch den Park, vorbei an riesigen Eukalyptus- und Mahagoni-Bäumen, er erklärt Ihnen die medizinische Wirksamkeit der unterschiedlichen Pflanzen und berichtet über all die Tiere, die hier ihren Lebenssaum gefunden haben, wie Chamäleons, Geckos, Schildkröten und Eidechsen. Während über Ihnen die Äffchen sich kreischend von Baum zu Baum auf der Suche nach Nahrung schwingen, führt Sie Ihr kundiger Ranger auf einem Holzsteg weiter durch den Sumpf, wo Sie kleine Fischschwärme am Fuße der Mangroven Bäume beobachten können. Die Äffchen sind mittlerweile an Besucher gewöhnt und bieten ein gutes Fotomotiv. 

Festes Schuhwerk und lange Hosen sind für diesen Ausflug ratsam.  

Swahili Kochkurs

Dieser Ausflug ist eine wunderbare Gelegenheit tiefer in die Swahili Traditionen einzutauchen. Die Tour startet zunächst auf dem großen Markt in Stonetown. Sie werden zusammen mit einem Guide alle notwendigen Zutaten für Ihr Mittagessen einkaufen.

Ein Daladala  - so werden die kleinen öffentlichen Verkehrsmittel auf Sansibar genannt - bringt Sie in ein Privathaus. Dort sind Sie nicht Zuschauer, sondern aktiver Teilnehmer, wenn das Swahili Essen zubereitet wird. Besonderer Schwerpunkt wird auf die verschiedenen Gewürze, die auf der Insel zu finden sind, wie Nelken, Muskat oder Ingwer, Wert gelegt. Auch exotisches Obst wie Ananas und Bananen und uns unbekannte Gemüse Sorten werden fachkundig verarbeitet.

Zu Klängen traditioneller Taraab Musik können Sie dann Ihr selbst zubereitetes Mittagessen genießen. Als Erinnerung nehmen Sie die Rezepte mit nach Hause. 

Mangrovenwälder

Diese besondere Tour führt Sie abseits der ausgetreten Pfade durch die üppigen Regenwälder zur Landzunge von Michamvi. Auf dem Weg passieren Sie die Ruinen der prächtigen Residenz von Bi gelegen an einer malerischen Allee von Mango Bäumen. Bi Khole war eine Halbschwester von Prinzessin Salme, um die sich zahlreiche Geschichten ranken.  

In Michamvi Kae wartet ein Ngalawa auf Sie, um einen noch unberührten Teil von Sansibar zu entdecken. Nach einer Fahrt entlang der Küste erreichen Sie die Mangroven Wälder, die im stehenden Wasser wachsen. Kleine Fischschwärme tummeln sich an ihren Wurzeln im stehenden Gewässer. Auf einer kleinen Sandbank wird ein Barbecue zubereitet, Sie können schwimmen gehen oder einfach die Ruhe und Abgeschiedenheit genießen.

Mit vielen schönen Erinnerungen und tollen Fotoaufnahmen gleiten Sie gemächlich mit aufgespannten Segeln im Sonnenuntergang zurück nach Michamvi Kae.

Afrikanische Handwerkskunst

Verschiedene Workshops geben Ihnen die Gelegenheit ganz besondere Souvenirs mit nach Hause zu nehmen.Kreieren Sie Ihre eigene Beauty Produkte, bei denen frische Blumen, Gewürze und biologisch angebaute Kräuter verwendet werden.

Sicher sind Ihnen schon die farbprächtigen Decken, Kleidung und Tischwäsche mit großem afrikanischem Muster aufgefallen. In einem Kurs lernen Sie Ihre eigenen Stoffe unter fachkundiger Anleitung zu batiken. Ein Schneider fertigt dann daraus nach Wunsch Tischdecken, Kissen oder Kleider. Die fertige Ware wird dann in Ihr Hotel gebracht.

Verbringen Sie einen Nachmittag mit afrikanischer Malerei, unterstützt von sansibarischer Taraab Musik und afrikanischen Trommeln. Sie können sich auch in afrikanischen Instrumenten und Trommeln in Sansibars Hauptstadt unterrichten lassen.