Skip to main content

Pemba Island

Nelkeninsel und kleine Schwester

Pemba ist die nördlichste Insel des Zanzibar-Archipels. Von Dar es Salaam und von Sansibar aus gibt es regelmäßige Flugverbindungen auf die Insel. Von Sansibar aus dauert der Flug etwa 40, von Daressalam etwa 70 Minuten. 

Pemba ist mehr oder weniger Sansibars vergessene Hälfte und weit entfernt von der Kommerzialisierung Ungujas (Zanzibar Island). Trotz einer Fülle von Attraktionen wie urzeitliche Wälder, sehenswerte Ruinen, verlassene Strände und wunderschöne vorgelagerte Inselchen, gibt es selten mehr als ein paar Dutzend Urlaubsgäste zur gleichen Zeit auf der Insel. Also durchaus ein Ziel für Individualisten, aber vor allem für Hochzeitsreisende und Taucher.

Schöne und intakte Korallengärten bieten Tauchern ganz besondere Entdeckungen. Manchmal sind Mantas zu sehen, aber auch Stechrochen, Schildkröten und viele Schwarmfische in allen Farben werden oft gesichtet.

Wenig bekannt ist, dass sich regelmäßig Wale, Delfine und Walhaie rund um Pemba einfinden.

Die Hauptwalsaison beginnt im Juli und dauert bis September, wenn die Wale durch den Pemba-Kanal in Richtung Sansibar schwimmen. Dann können Buckelwale beobachtet werden. Walhaie werden in der Zeit von November bis März, besonders im Januar und Februar regelmäßig gesehen.

Auch zahlreiche Delfine tummeln sich rund um Pemba. Sie treten immer in kleinen Gruppen auf und fühlen sich in der Nähe der Insel sehr wohl.

Hotels & Lodges auf Pemba Island

Fundu Lagoon
The Manta Resort
The Manta Resort Underwater Room