Skip to main content

Mbweni Ruins Hotel

Im Jahre 1871 wurde von Bischof Tozer und Dr. Edward Steere die „St. Mary's“ Mädchenschule in Mbweni gegründet. Hier gingen befreite Sklavenmädchen zur Schule und für die verwaisten unter ihnen diente die Schule gleichzeitig als Internat. Zeitweise wurden hier bis zu 85 Mädchen gleichzeitig unterrichtet.Von dem ehemaligen Mädchenpensionat sind lediglich Ruinen übrig geblieben. Heute befindet sich auf dem Grundstück ein Hotel und die Ruinen bilden zusammen mit der üppigen und artenreichen Gartenanlage einen integralen Bestandteil des Mbweni Ruins Hotel.

13 klimatisierte Suiten bietet das Mbweni. Jede Suite ist im typischen Sansibar Stil eingerichtet, zu dem auch das typische Himmelbett mit Moskitonetz zählt. Von jedem Zimmer aus gelangen Sie schnell zum Pool und zum Strand, von dem aus ein langer Steg auf das Meer führt. Die Baobab Suite verfügt über eine eigene Dachterrasse mit Blick auf das Meer. Außer einer Familien Suite besitzen alle anderen Suiten eine Terrasse mit Blick über den Garten und das Meer. Alle Zimmer verfügen über einen Schreibtisch.

Bei Ebbe bietet der Pool eine willkommene Gelegenheit zur Abkühlung. Bei Flut können Sie eine Kanufahrt entlang des Ufers unternehmen oder ein Bad im Meerwasser genießen. Der Garten lädt zum Verweilen und zur Erkundung der vielfältigen Pflanzenwelt ein. Etwas abseits der Suiten liegt auf einem Felsen das Restaurant, dessen Küche eine Mischung aus Sansibar und Internationaler Cuisine ist.

Ob ein Englisches Frühstück, frisch gepresste Säfte, Joghurt und Müsli, ein Buffet mit frischem Obst – für jeden Geschmack ist etwas vorhanden.

Zwei Räume in der Ruine wurden als Spa eingerichtet. Ayurveda, Aromatherapie, Massage und asiatische Therapien sorgen für die Erholung vom Alltag.